Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausgebremst Weniger Gewinn für Knorr-Bremse AG

Die Münchener Knorr-Bremse AG kommt nicht voran: Zwar erzielte man mehr Umsatz in Nordamerika, der Gewinn schrumpfte hingegen.
Kommentieren
In München produziert die Knorr-Bremse AG Radbremsscheiben für Schienenfahrzeuge. Quelle: dpa

In München produziert die Knorr-Bremse AG Radbremsscheiben für Schienenfahrzeuge.

(Foto: dpa)

München Ein steigender Preis- und Kostendruck haben im vergangenen Jahr den Gewinn des Bremsenbauers Knorr-Bremse schrumpfen lassen. Der Jahresüberschuss ging von 329 Millionen Euro im Vorjahr auf 295 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte. Dazu habe auch ein schlechterer Umsatzmix beigetragen. Den Rückgang habe man auch durch verbesserte Prozesse und Abläufe nicht ausgleichen können.

Der Umsatz legte dank guter Geschäfte in Nordamerika leicht um 1 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro zu, wie Knorr-Bremse bereits berichtet hatte. Für 2013 stellt sich das Unternehmen auf eine stabile Entwicklung ein.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ausgebremst: Weniger Gewinn für Knorr-Bremse AG"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.