Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auswirkungen auf weiter Ergebnisse erwartet Heineken erfüllt Prognosen

Das größte europäische Brauereiunternehmen erzielte im abgelaufenen Jahr einen Reingewinn von 798 Millionen Euro, erwartet aber durch starke negative Wechselkurseffekte eine erhöhte Einflussnahme auf die weiteren Ergebnisse.

HB AMSTERDAM. Der niederländische Bierbrauer Heineken hat im vergangenen Jahr einen Gewinn im Rahmen der Analystenerwartungen erzielt. Für 2003 gab der nach Absatz drittgrößte Braukonzern der Welt einen Reingewinn von 798 Mill. Euro bekannt. Die Analysten hatten im Schnitt mit rund 795 Mill. Euro gerechnet. Das Unternehmen äußerte am Mittwoch zugleich die Erwartung, ungünstige Währungseffekte würden 2004 starke negative Auswirkungen auf die Ergebnisse haben.

Der Reingewinn vor Sonderposten und Firmenwertabschreibungen stieg Heineken zufolge auf 806 (Vorjahr: 795) Mill. Euro. Den operativen Gewinn gab das Unternehmen mit 1,22 Mrd. Euro an. Vor Sonderposten belief sich das Betriebsergebnis auf 1,33 Mrd. Euro. Die Analystenschätzung für den operativen Gewinn lag bei 1,3 Mrd. Euro.

Startseite
Serviceangebote