Auto- und Industriezulieferer Norma überzeugt mit Umsatzplus – und rechnet mit weiterem Wachstum

Auto- und Industriezulieferer Norma steigert seinen Umsatz um rund sieben Prozent. Die angehobenen Prognose sorgt an der Börse für Aufwind.
Kommentieren
Der Manager ist seit Anfang 2018 Vorstandsvorsitzender der Norma Group. Quelle: Norma Group
Bernd Kleinhens

Der Manager ist seit Anfang 2018 Vorstandsvorsitzender der Norma Group.

(Foto: Norma Group)

DüsseldorfDer Auto- und Industriezulieferer Norma hat nach florierenden Geschäften im ersten Quartal sein Umsatzziel angehoben. Der Vorstand peile nun für 2018 ein organisches Wachstum von rund fünf bis acht Prozent an statt drei bis fünf Prozent, wie der Konzern am Montag mitteilte. Die Prognose für die bereinigte operative Umsatzrendite (Ebita-Marge) von über 17 Prozent bleibe derweil unverändert.

Im ersten Quartal verbuchte Norma nach ersten Berechnungen ein Umsatzplus von 6,9 Prozent auf 272,6 Millionen Euro. Das Ebita blieb mit 45,7 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau. Die Ebita-Marge schrumpfte auf 16,8 (Vorjahr: 17,7) Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Auto- und Industriezulieferer: Norma überzeugt mit Umsatzplus – und rechnet mit weiterem Wachstum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%