Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Autoindustrie von morgen
PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Der Elektroauto-Hersteller Tesla will auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen. Firmenchef Musk stellt jetzt einen strombetriebenen Sattelschlepper vor. Und überrascht mit dem bislang schnellsten Tesla überhaupt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die nächste Demo-Karre, wie aufregend.

  • @Frau Lana Ebsel
    TESLA IST DIE ZWEITGRÖSSTE BLASE
    BITCOIN DIE GRÖSSTE

  • Ist TESLA nur ein Blender?
    oder was soll man davon halten,
    Und Musk hat Skeptiker allzu oft bestätigt. Vergangenes Jahr machte er mit der Aussage Schlagzeilen, Tesla werde bis 2025 Apples Marktwert erreichen. Derzeit ist Apple an der Börse 500 Milliarden Dollar wert, Tesla weniger als 30 Milliarden Dollar. Da müsste so etwas wie ein betriebswirtschaftliches Wunder geschehen, denn wenn es um harte Zahlen geht, hat Tesla bisher kaum überzeugt.

  • Tesla wird einmal die Größte Blase von allen werden.

  • Auffällig ist, dass Elon Musk immer neue Projekte ankündigt während auf der anderen Seite die bestehenden Projekte dringend der Sanierung bedürfen.

    Herr Musk verspricht die technischen und ökoreligiösen Träume der Journalisten dies- und jenseits des Atlantiks zu erfüllen und so verbreiten sie seine Visionen kritikfrei.

    Die Firma Tesla ist seit Beginn defiztär und wird lediglich durch regelmässige Kapitalerhöhungen und neue Anleihen liquide gehalten.

    Ein paar Highlights....
    -Die Produktion des neuen Tesla Modell 3 ist im Verzug
    - Der Tesla Teil der Gigafactory Batteriefabrik in Nevada scheint erhebliche Produktionsprobleme zu haben.
    - Die Tesla Solarfabrik bleibt hinter den Ankündigungen zurück und arbeitet defizitär.
    Normalerweise sollte der Vorstand eines solchen Unternehmens seine Aufmerksamkeit auf laufenden sanierungsbedürftigen Projekte legen.

Mehr zu: Neue Elektroauto-Modelle - Tesla überrascht bei Lkw-Premiere mit neuem Roadster