Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Absatz von Volkswagen geht weltweit zurück

Am stärksten ist der Absatzrückgang für die Wolfsburger in der Volksrepublik ausgefallen. Trotzdem blickt der Autobauer optimistisch auf die zweite Jahreshälfte.
Kommentieren
Nur in Brasilien und Russland konnte der Konzern mehr Autos verkaufen. Quelle: AFP
Volkswagen-Hauptversammlung

Nur in Brasilien und Russland konnte der Konzern mehr Autos verkaufen.

(Foto: AFP)

HamburgVolkswagen hat im vergangenen Monat in allen wichtigen Regionen weniger Fahrzeuge verkauft. Der Konzern lieferte im April mit 866.400 Pkw und Lkw weltweit 6,6 Prozent weniger aus als vor einem Jahr. Am heftigsten fiel der Rückgang in China aus, dem größten Markt der Wolfsburger.

Dort schlug der Konzern knapp zehn Prozent weniger Wagen los, weil der Handelsstreit mit den USA die Verbraucher dort offenbar weiter verunsichert. Die von der zu Monatsanfang gesenkten Mehrwertsteuer erwartete Belebung der Nachfrage blieb damit aus.

Dennoch schreibt Volkswagen das Gesamtjahr nicht ab. „Wir führen in den kommenden Monaten wichtige neue Modelle ein und blicken weiter etwas optimistischer in die zweite Jahreshälfte“, erklärte Vertriebsleiter Christian Dahlheim am Freitag. Im April sanken die Verkäufe auf breiter Front: Auf dem Heimatmarkt in Deutschland verkaufte Volkswagen 6,3 Prozent weniger, in den USA ging der Absatz um fast vier Prozent zurück und in Südamerika um mehr als sechs Prozent.

Lediglich in Brasilien und Russland legten die Verkäufe zu. Unter den einzelnen Pkw-Marken steigerten sich Seat und Porsche, während die Hauptmarke VW Pkw sowie Audi und Skoda Verkaufsrückgänge verbuchten. Der Absatz der Lkw-Tochter MAN sank etwas, während die schwedische Schwester Scania deutlich mehr als im Vorjahresmonat verkaufte. Insgesamt hat sich der Konzern für dieses Jahr einen leichten Anstieg der Auslieferungen vorgenommen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Autobauer - Absatz von Volkswagen geht weltweit zurück

0 Kommentare zu "Autobauer: Absatz von Volkswagen geht weltweit zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.