Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Ford ruft 1,48 Millionen Pick-up-Trucks in Nordamerika zurück

Wegen möglicher Defekte in der Automatikschaltung ruft der Autobauer das Modell des Verkaufsschlages F-150 zurück. Betroffen sind die USA und Kanada.
Kommentieren
Bei Fahrzeugen der Modelljahrgänge 2011 bis 2013 besteht die Gefahr eines Kontrollverlusts. Quelle: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH
Der neue Ford F-150

Bei Fahrzeugen der Modelljahrgänge 2011 bis 2013 besteht die Gefahr eines Kontrollverlusts.

(Foto: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH)

Dearborn Der zweitgrößte US-Autobauer Ford ruft wegen möglicher Defekte der Automatikschaltung 1,48 Millionen Pick-up-Trucks seines Verkaufsschlagers F-150 in Nordamerika zurück. Der Hersteller warnte am Mittwoch vor der Gefahr eines Kontrollverlusts bei Fahrzeugen der Modelljahrgänge 2011 bis 2013.

Wegen eines potenziellen Problems bei der Motorsteuerung könne es zu unbeabsichtigtem Herunterschalten in den ersten Gang kommen. Ford seien in diesem Zusammenhang fünf Unfälle berichtet worden. Mit 1,26 Millionen Fahrzeugen entfällt der Großteil der Rückrufaktion auf den US-Markt. Rund 221.000 Wagen seien in Kanada betroffen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Autobauer: Ford ruft 1,48 Millionen Pick-up-Trucks in Nordamerika zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote