Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer General Motors schreibt wegen Streikkosten rote Zahlen

Der 40-tägige Ausstand hat am Gewinn des größten US-Autoherstellers gezehrt: Im vierten Quartal fällt ein Verlust in dreistelliger Millionenhöhe an.
05.02.2020 - 14:59 Uhr Kommentieren
Die Streiks haben dem Autohersteller die Bilanz verhagelt. Quelle: Reuters
GM-Werk

Die Streiks haben dem Autohersteller die Bilanz verhagelt.

(Foto: Reuters)

Detroit Der größte US-Autobauer General Motors (GM) hat zum Jahresende aufgrund hoher Sonderkosten wegen eines Streiks rote Zahlen geschrieben. Im vierten Quartal fiel unterm Strich ein Verlust von 194 Millionen Dollar (176 Millionen Euro) an, wie GM am Mittwoch in Detroit mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum hatte es einen Gewinn von 2,0 Milliarden Dollar gegeben. Der 40-tägige Ausstand verursachte in den drei Monaten bis Ende Dezember Kosten von 2,6 Milliarden Dollar und drückte den Betriebsgewinn im Gesamtjahr sogar um 3,6 Milliarden Dollar.

Doch der Streik war nicht das einzige Problem. GM leidet weiter unter Absatzschwäche im wichtigen Auslandsmarkt China, was das internationale Geschäft stark belastet. Im Schlussquartal verbuchte der Konzern insgesamt ein Umsatzminus von knapp 20 Prozent auf 30,8 Milliarden Dollar.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr sanken die Erlöse um sieben Prozent auf 137,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn brach um 17 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar ein. Auch für 2020 gab GM einen vergleichsweise verhaltenen Geschäftsausblick ab.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: VW und die bosnische Firmengruppe Prevent überziehen sich mit Klagen. In Düsseldorf hat der Ex-Zulieferer nun Recht bekommen – aber nur in einem Fall.

    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Autobauer: General Motors schreibt wegen Streikkosten rote Zahlen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%