Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Honda baut keine Autos mehr in Argentinien

Der japanische Autobauer stellt die Produktion von Autos in Argentinien ab dem kommenden Jahr ein. Grund ist eine globale Reorganisation der Produktionsstätten.
Kommentieren
Die Firma baut seit 2006 Motorräder in dem südamerikanischen Land, seit 2011 auch Autos. Quelle: AFP
Honda

Die Firma baut seit 2006 Motorräder in dem südamerikanischen Land, seit 2011 auch Autos.

(Foto: AFP)

Buenos Aires Der japanische Autobauer will ab dem kommenden Jahr keine Autos mehr in Argentinien bauen. In dem Werk in Campana nahe der Hauptstadt Buenos Aires würden künftig nur noch Motorräder gefertigt, erklärte der Konzern. Grund sei eine globale Reorganisation der Produktionsstätten. Honda beschäftigt in Argentinien rund 1000 Menschen. Die Firma baut seit 2006 Motorräder in dem südamerikanischen Land, seit 2011 auch Autos.

Mehr: Vor allem in den USA hat der japanische Autobauer im ersten Quartal weniger Fahrzeuge verkauft. Honda bekräftigte dennoch seinen Ausblick.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Autobauer: Honda baut keine Autos mehr in Argentinien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote