Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Toyota ruft 124.000 Wagen zurück

Weltweit müssen 124.000 Avalon-Limousinen von Toyota zurück in die Werstatt. Der Airbag der Fahrzeuge könnte sich irrtümlich auslösen.
1 Kommentar
Bei den Avalon-Modellen könnte sich der Airbag lösen – die Wagen müssen zurück in die Werkstatt. Quelle: ap

Bei den Avalon-Modellen könnte sich der Airbag lösen – die Wagen müssen zurück in die Werkstatt.

(Foto: ap)

Detroit Toyota ruft weltweit 124.000 Limousinen des Typs Avalon in die Werkstätten. Bei den Fahrzeugen könne der Airbag irrtümlich auslösen, teilte der japanische Konzern am Freitag mit. Die meisten der Autos aus den Baujahren 2003 und 2004 seien in den USA zugelassen. In einem Fall sei wegen des Defekts eine Person leicht verletzt worden, Unfälle oder schwere Verletzungen habe es nicht gegeben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Autobauer: Toyota ruft 124.000 Wagen zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Warum gibt es keine qualität mehr? Warum verbieten Manager dies? Nur um mehr Boni zu erhalten!