Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Volkswagen-Chef Diess soll China-Geschäft selbst führen

Der Autobauer verkleinert den Vorstand. Konzernchef Herbert Diess dürfte mit dem wichtigen China-Geschäft seine Machtbasis weiter ausbauen.
Kommentieren
Der Aufsichtsrat könnte bereits an diesem Freitag dem Konzernchef die direkte Leitung über das China-Geschäft übertragen. Quelle: AP
Herbert Diess

Der Aufsichtsrat könnte bereits an diesem Freitag dem Konzernchef die direkte Leitung über das China-Geschäft übertragen.

(Foto: AP)

Wolfsburg Der Vorstandschef des Autobauers Volkswagen, Herbert Diess, soll die Führung über das wichtige China-Geschäft direkt übernehmen. Nach dem Ausscheiden von Jochem Heizmann werde Diess dessen Vorstandsressort ebenfalls leiten, erfuhr das Handelsblatt aus Konzernkreisen. Heizmann wird im Januar mit 67 Jahren wie geplant in Rente gehen. Der Vorstand wird sich damit von acht auf sieben Positionen verkleinern.

Um Diess aber nicht mit Arbeit zu überlasten, soll das operative Geschäft von einem lokalen Manager geführt werden. Im Gespräch sei dafür Stephan Wöllenstein, hieß es in den Kreisen. Wöllenstein ist bislang für die Entwicklung der Marke VW in China zuständig. Das Unternehmen äußerte sich nicht dazu.

Intern hat Diess den Schritt mit der Bedeutung der Region begründet. China ist der weltgrößte Automobilmarkt vor den USA und der größte Gewinnbringer des VW-Konzerns.

Die Wolfsburger betreiben in Kooperation mit lokalen Herstellern eine Reihe von Fabriken in der Volksrepublik. Die Bedeutung dürfte mit dem wachsenden Wohlstand in China in den kommenden Jahren noch steigen.

Mit der Leitung des Chinageschäfts werde Diess seine Machtbasis noch einmal vergrößern, hieß es in Konzernkreisen. Der Aufsichtsrat könnte bereits auf seiner Sitzung an diesem Freitag Diess die direkte Leitung über das Ressort übertragen. Wegen der Fülle der Themen könnte die Entscheidung aber auch auf die nächste Sitzung in Dezember verschoben werden.

An diesem Freitag will das Gremium auch die Investitionsplanung für die kommenden Jahre beschließen. Mit milliardenschweren Ausgaben sollen die Weichen für die Umstellung von Verbrennern auf Elektromobilität gestellt werden. Dazu sollen die Werke in Emden und Hannover auf die Produktion von E-Autos umgerüstet werden.

Startseite

Mehr zu: Autobauer - Volkswagen-Chef Diess soll China-Geschäft selbst führen

0 Kommentare zu "Autobauer: Volkswagen-Chef Diess soll China-Geschäft selbst führen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote