Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer VW bereitet wegen Chipmangels weitere Kurzarbeit vor

Der Engpass bei Halbleitern belastet den Autobauer weiter. Als erstes hat das Komponentenwerk in Salzgitter für März Kurzarbeit angemeldet.
22.02.2021 - 14:13 Uhr Kommentieren
Das Komponentenwerk soll für März Kurzarbeit anmelden, so dass die Arbeit an einzelnen Tagen ruhen könne. Quelle: dpa
Batterieproduktion von VW in Salzgitter

Das Komponentenwerk soll für März Kurzarbeit anmelden, so dass die Arbeit an einzelnen Tagen ruhen könne.

(Foto: dpa)

Wolfsburg Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen stellt sich wegen des Halbleiter-Engpasses auf weitere Produktionsunterbrechungen ein. Das Komponentenwerk in Salzgitter werde für März Kurzarbeit anmelden, so dass die Arbeit an einzelnen Tagen ruhen könne, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit.

Welcher Bereich davon betroffen sei, solle flexibel entschieden und den Betroffenen mitgeteilt werden. Die anderen Standorte sollen in den nächsten Tagen entscheiden. Volkswagen hatte schon im Januar und Februar für einzelne Tage Kurzarbeit angemeldet, weil die Produktion wegen fehlender Halbleiter in einigen Werken stockt.

Davon hatten unter anderem das Stammwerk in Wolfsburg sowie die Komponentenwerke in Braunschweig, Salzgitter und Kassel Gebrauch gemacht. Die Produktion im Passat-Werk in Emden lief zuletzt dagegen wieder.

Mehr: PCs, Smartphones, E-Bikes: Fehlende Chips führen zu Lieferengpässen und steigenden Preisen

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Autobauer: VW bereitet wegen Chipmangels weitere Kurzarbeit vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%