Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer VW schickt 1000 Mitarbeiter in Brasilien in Zwangsurlaub

Einen Monat lang müssen die im VW-Werk bei Sao Paulo Angestellten ihre Arbeit niederlegen. Grund ist das schwache Wirtschaftswachstum Brasiliens.
20.07.2018 - 01:25 Uhr Kommentieren
VW schickt 1000 Mitarbeiter in Brasilien in Zwangsurlaub Quelle: Reuters
VW

Der brasilianische Automobilverband Anfavea hatte vor kurzem seine Export-Prognose für dieses Jahr gesenkt.

(Foto: Reuters)

Sao Paulo Der Volkswagen-Konzern will in Brasilien wegen des schwächeren Wirtschaftswachstums rund 1000 Mitarbeiter vorübergehend in Zwangsurlaub schicken. Die Maßnahme solle einen Monat dauern und am 21. August beginnen, teilte die regionale Gewerkschaft für Beschäftigte im Metallsektor am Donnerstag mit. Betroffen sei das VW-Werk Sao Bernardo do Campo bei Sao Paulo, das insgesamt rund 8000 Angestellte beschäftige.

Der brasilianische Automobilverband Anfavea hatte vor kurzem seine Export-Prognose für dieses Jahr gesenkt. Hintergrund sind die schwächeren Absatzzahlen in Mexiko und Argentinien. Ein Streik der Lkw-Fahrer Ende Mai in Brasilien belastete zudem die wirtschaftliche Erholung des südamerikanischen Landes. VW wollte sich zunächst dazu nicht äußern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Autobauer: VW schickt 1000 Mitarbeiter in Brasilien in Zwangsurlaub"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%