Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobranche Zetsche will hohes Niveau halten

Daimler-Chef Dieter Zetsche sagt der Autoindustrie einen Boom voraus. Auch für die eigene Pkw-Sparte ist Zetsche optimistisch. Nichts desto trotz will der Daimler-Chef die Kosteneinsparungen vorantreiben.
02.04.2011 - 12:05 Uhr 1 Kommentar
Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, will sein Unternehmen für die Zukunft wappnen - und das hohe Niveau halten. Quelle: dpa

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, will sein Unternehmen für die Zukunft wappnen - und das hohe Niveau halten.

(Foto: dpa)

Stuttgart Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht für seine Branche hohe Wachstumsraten voraus. „Noch vor fünf bis sechs Jahren galt die Autoindustrie als stagnierende, reife Branche“, sagte er der Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“. Jetzt seien Raten über dem weltweiten Brutto-Inlandsprodukt zu erwarten. „Das liegt natürlich vor allem an der Nachfrage aus den schnell wachsenden Schwellenländern.“

Für die eigene Pkw-Sparte will Zetsche durchschnittlich eine Zielrendite von zehn Prozent erreichen. „Insgesamt sind wir sehr zuversichtlich, dass wir bei Mercedes-Benz Cars das genannte Ziel im Jahr 2013 erreichen und dieses Niveau auch halten können.“ Als einen Grund für den Optimismus nannte er die unerwartet hohe Nachfrage aus China.

Dennoch müsse das Unternehmen auch sparen, nicht zuletzt, um wichtige Forschungsvorhaben finanzieren zu können. Dabei hätten sich sogenannte Modulstrategien als erfolgreich erwiesen, in denen Forschungsabteilungen enger zusammenarbeiten. Auf diese Weise seien in den vergangenen Jahren etwa die Kosten für Innovationen zur Reduzierung von CO2 und zur hydraulischen Lenkung von 4,5 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro reduziert worden. Das könne jedoch erst der Anfang sein, sagte Zetsche. „Wir müssen also die Kosten weiter senken.“

 

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Autobranche: Zetsche will hohes Niveau halten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Hohes Nieveau? Doch nur für sein Einkommen und Geldvernichtung der Firma.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%