Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autohersteller Entscheidung über Anfechtung der Daimler-Betriebsratswahl im April

Mehrere Beschäftigte hatten die Wahl angefochten. Zur Debatte steht etwa, ob es sich bei der Daimler-Zentrale um einen einzelnen Betrieb im Sinne des Gesetzes handelt.
Kommentieren
Die Betriebsratswahl beim Stuttgarter Konzern wurde von mehreren Mitarbeitern angefochten. Quelle: dpa
Daimler

Die Betriebsratswahl beim Stuttgarter Konzern wurde von mehreren Mitarbeitern angefochten.

(Foto: dpa)

StuttgartDas Arbeitsgericht Stuttgart will im April über die Anfechtung der Betriebsratswahl in der Zentrale des Autobauers Daimler entscheiden. Das kündigte der Vorsitzende Richter am Donnerstag an. Knackpunkt in dem Verfahren ist unter anderem die Frage, wie mit mehreren entfernten Außenstellen bei der Wahl für das Gremium der Stuttgarter Zentrale umgegangen worden ist. Ein Gütetermin im vergangenen Jahr blieb ohne Ergebnis (Az. 21 BV 62/18).

Mehrere Daimler-Beschäftigte hatten die im März 2018 abgehaltene Wahl angefochten. Sie stellen laut Gericht unter anderem infrage, ob es sich bei der Stuttgarter Zentrale des Autobauers, in der Mitarbeiter aus ganz unterschiedlichen Bereichen arbeiten, überhaupt um einen einzigen Betrieb im Sinne des Gesetzes handelt.

In der Zentrale hatten – wie auch im Werk – die Kandidaten der IG Metall bei den Wahlen mit weitem Abstand die meisten Stimmen bekommen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Autohersteller: Entscheidung über Anfechtung der Daimler-Betriebsratswahl im April"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.