Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autohersteller Steuererhöhung führt zu Gewinneinbruch bei Suzuki

Der japanische Autohersteller Suzuki leidet nach eigenen Angaben unter der Umsatzsteuer-Erhöhung. Die sinkende Nachfrage führte im dritten Quartal zu einem Gewinneinbruch im zweistelligen Prozentbereich.
Kommentieren
Die Nachfrage von Suzuki-Fahrzeugen ist gesunken. Quelle: Reuters

Die Nachfrage von Suzuki-Fahrzeugen ist gesunken.

(Foto: Reuters)

Tokio Die jüngste Umsatzsteuer-Erhöhung hat dem japanischen Autohersteller Suzuki zum ersten Mal seit acht Quartalen wieder einen Gewinneinbruch eingebrockt. Die sinkende Nachfrage infolge der Steuererhöhung sei dafür verantwortlich gewesen, teilte der Toyota-Rivale am Donnerstag mit.

Der Betriebsgewinn sei von Juli bis September um 14 Prozent auf 39,6 Milliarden Yen (277 Millionen Euro) gesunken – und lag damit weit unter den Erwartungen von Analysten. Durch die Steuererhöhung hatte sich auch der Wettbewerb in der Branche verschärft.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Autohersteller: Steuererhöhung führt zu Gewinneinbruch bei Suzuki"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.