Autokonzern Daimler prüft Fertigung weiterer Modelle in China

Neben dem Bau des kompakten GLK prüft Daimler derzeit, weitere Modelle in China fertigen zu lassen. Drei Milliarden Euro will der Autokonzern in China investieren und seinen Absatz dort verdoppeln.
Kommentieren
Daimler will seinen Absatz in China in den kommenden Jahren verdoppeln und investiert 300 Millionen Euro. Quelle: dpa

Daimler will seinen Absatz in China in den kommenden Jahren verdoppeln und investiert 300 Millionen Euro.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Stuttgarter Autokonzern Daimler prüft für seine Marke Mercedes neben dem Bau des kompakten GLK die Fertigung weiterer Modelle in China. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Modelle der Nachfolgegeneration der A- und B-Klasse in China gebaut werden“, sagte der bei Daimler für die Region Nordostasien verantwortlich Ulrich Walker der „Automobilwoche“ laut Vorabbericht vom Samstag. Die Fertigung des kompakten GLK solle spätestens Anfang 2012 im Gemeinschaftsunternehmen Beijing Benz Automotive anlaufen, sagte Walker. 2010 hatte das Joint Venture rund 50.000 Fahrzeuge der E- und C-Klassen gebaut.

Daimler will in den nächsten drei Jahren drei Milliarden Euro in China investieren. Bis 2015 soll der Pkw-Absatz auf 300.000 Fahrzeuge verdoppelt werden.

 

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Autokonzern: Daimler prüft Fertigung weiterer Modelle in China"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%