Autokonzern „Ein schmerzhafter Prozess“ – So will die Recht-Vorständin VW skandalfrei machen

Die VW-Vorständin für Integrität und Recht spricht im Interview über die Kritik des US-Kontrolleurs Thompson, das unnötige „Hochdelegieren“ von Entscheidungen und das problematische Silo-Denken im Konzern.
VW: So will die Recht-Vorständin Volkswagen skandalfrei machen Quelle: Christian Burkert für Handelsblatt
Hiltrud Werner

Als Vorstandsmitglied für „Integrität und Recht“ pocht Werner auf einen grundlegenden Kulturwandel im Konzern.

(Foto: Christian Burkert für Handelsblatt)

DüsseldorfEigentlich hat Hiltrud Werner an diesem Tag frei. Für das Gespräch in der Düsseldorfer Handelsblatt-Zentrale hat sie sich aber Zeit genommen. Nach einer Blattkritik stellt sie sich den Fragen der Redakteure. Direkt nach dem Interview geht es mit dem Firmenflieger zurück nach Wolfsburg.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Autokonzern - „Ein schmerzhafter Prozess“ – So will die Recht-Vorständin VW skandalfrei machen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%