Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
VW-Zentrale in Wolfsburg

Operativ läuft es wieder relativ rund für den Konzern.

(Foto: Bloomberg)

Autokonzern im Bilanzcheck VW-Comeback steht im Schatten der Diesel-Affäre

Operativ kehrt Volkswagen zu alter Stärke zurück. Aber die Krise um manipulierte Motoren zehrt an der Liquidität des Autokonzerns.

WolfsburgSo einiges ist anders, wenn Volkswagen an diesem Donnerstag zu seiner Hauptversammlung einlädt. Schon die Wahl des Veranstaltungsorts zeigt, dass der Wolfsburger Autokonzern nach der Dieselaffäre wieder mit neuem Selbstbewusstsein nach außen auftreten will.

Vom eher beschaulichen Hannover ist das Aktionärstreffen in diesem Jahr nach Berlin umgezogen. VW zieht mit der Stuttgarter Daimler-Konkurrenz gleich. Für ihre Hauptversammlung haben die Wolfsburger sogar dieselbe Halle wie Daimler ausgewählt. Zugleich spart Volkswagen ein paar Millionen Euro bei den Veranstaltungskosten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Autokonzern im Bilanzcheck - VW-Comeback steht im Schatten der Diesel-Affäre