Automarkt Brasilien „Hier ist Feuer unterm Kessel“

Fast alle Autobauer in Brasilien entlassen Mitarbeiter und streichen Kapazitäten. Doch deutsche Hersteller wie Audi, BMW und Mercedes bauen neue Werke auf der grünen Wiese. Die Zahl der betuchten Kunden wächst.
Volkswagen reagiert mit Einsparungen und Produktionsstopps auf die Krise. Quelle: dpa
VW Gol auf Automesse in Brasilien

Volkswagen reagiert mit Einsparungen und Produktionsstopps auf die Krise.

(Foto: dpa)

São PauloFür die deutschen Autobauer gibt es derzeit zwei Brasilien: Eines mit trüben Aussichten und ein hoffnungsvolles. Dimitris Psillakis hat täglich beide Brasilien im Blick. Das weniger schöne erlebt der Direktor für Pkw bei Mercedes, wenn er auf dem Weg zum Arbeitsplatz im Mercedes-Werk im Süden São Paulos wieder mal im Stau feststeckt, wegen eines Streiks. Mercedes-Mitarbeiter haben mehrfach mit den Kollegen aus dem nahen Volkswagen-Werk den Verkehr lahmgelegt. Denn die beiden deutschen Konzerne haben Anfang Januar angekündigt, in Monatsfrist rund 1000 Mitarbeiter entlassen zu wollen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Automarkt Brasilien - „Hier ist Feuer unterm Kessel“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%