Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Automobilzulieferer Osram und Continental gründen Gemeinschaftsfirma für Autolicht

Osram und Continental gründen eine Gemeinschaftsfirma. Der Lichthersteller und der Autozulieferer wollen gemeinsam Autobeleuchtung produzieren.
Kommentieren
Der Beleuchtungshersteller und der Autozulieferer wollen im Bereich Autobeleuchtung zusammenarbeiten. Quelle: dpa
Osram

Der Beleuchtungshersteller und der Autozulieferer wollen im Bereich Autobeleuchtung zusammenarbeiten.

(Foto: dpa)

München Der Beleuchtungshersteller Osram und der Autozulieferer Continental gründen mit leichter Verzögerung ihr 2017 angekündigtes Gemeinschaftsunternehmen für Autobeleuchtung. Das Unternehmen mit rund 1500 Mitarbeitern soll in der zweiten Jahreshälfte an den Start gehen, wenn alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen, wie Osram und Continental am Dienstag in München mitteilten.

Ursprünglich war die erste Jahreshälfte angedacht gewesen. Der Gründungsvertrag ist nun unterzeichnet, die zwei Unternehmen halten je die Hälfte der Anteile. Osram stellt den Chef der Gemeinschaftsfirma, Continental den Finanzvorstand.

Die neue Firma heißt Osram Continental GmbH, hat ihren Sitz in München und soll die Expertise von Osram in der Beleuchtungstechnik mit dem Fachwissen von Continental in Elektronik und Sensorik für Autos vereinen. Angepeilt ist ein mittlerer dreistelliger Millionenumsatz im Jahr.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Automobilzulieferer: Osram und Continental gründen Gemeinschaftsfirma für Autolicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.