Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Automobilzulieferer Währungseffekte bremsen Grammer aus

Der starke Euro bremst den Automobilzulieferer Grammer. Im zweiten Quartal wuchs der Umsatz kaum. Auch die Umstrukturierung macht sich bemerkbar. Das Gesamtjahr soll trotzdem mit einem Rekord abgeschlossen werden.
06.08.2014 - 09:28 Uhr Kommentieren
Grammer-Konzernzentrale in Amberg: Währungseffekte belasten den Konzern im zweiten Quartal. Quelle: dpa

Grammer-Konzernzentrale in Amberg: Währungseffekte belasten den Konzern im zweiten Quartal.

(Foto: dpa)

München Hohe Ausgaben für den Umbau der Produktion und der starke Euro haben den Fahrzeug-Innenausstatter Grammer im zweiten Quartal spürbar gebremst. Der Umsatz wuchs lediglich um gut ein Prozent auf 339 Millionen Euro, wie der Hersteller von Sitzen, Kopfstützen oder Armlehnen am Mittwoch in Amberg mitteilte. Wechselkurseffekte hätten sich im gesamten ersten Halbjahr negativ ausgewirkt.

Auf dem Gewinn lasteten zudem nach wie vor hohe Kosten für den Aus- und Neubau und die Umstrukturierung von Werken in Nord- und Südamerika, China und Osteuropa. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) schrumpfte deshalb leicht auf 16,1 (16,3) Millionen Euro.

Auch im Gesamtjahr 2014 werde die Automotive-Sparte, das größere der beiden Geschäftsfelder, dadurch gebremst, hieß es. Die Erweiterungs- und Umbauprojekte schafften aber die Voraussetzungen für nachhaltiges profitables Wachstum, betonte Vorstandschef Hartmut Müller. Für 2014 bekräftigte Grammer die Prognose, wonach das Ebit (2013: 58 Millionen) stagnieren und der Umsatz auf mehr als 1,3 (1,27) Milliarden Euro steigen soll.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Automobilzulieferer: Währungseffekte bremsen Grammer aus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%