Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autonomes Fahren Continental verbündet sich mit Nvidia

Continental holt sich bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Autos den Chiphersteller Nvidia ins Boot.
05.02.2018 - 15:42 Uhr Kommentieren
Der US-Chiphersteller schließt eine Partnerschaft mit dem Autozulieferer Continental. Quelle: Reuters
Nvidia

Der US-Chiphersteller schließt eine Partnerschaft mit dem Autozulieferer Continental.

(Foto: Reuters)

Hamburg Der Zulieferer Continental arbeitet bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Autos mit dem US-Chiphersteller Nvidia zusammen. Die beiden Firmen kündigten am Montag eine Partnerschaft zur Entwicklung von Computersystemen an, die von automatisierten Funktionen bis hin zu vollständig autonomem Fahren reichen, bei denen das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat. „Gemeinsam mit Nvidia werden wir eine vollständige, KI-basierte Lösung für selbstfahrende Fahrzeuge bereitstellen“, kündigte Conti-Chef Elmar Degenhart an.

Continental tüftelt seit längerem an Technologien für Roboterautos und kooperiert bereits mit dem chinesischen Suchmaschinenbetreiber Baidu. Alle großen Fahrzeugbauer und ihre Lieferanten treiben mit Hochdruck die Entwicklung von Systemen für selbstfahrende Autos und Mobilitätsdienste voran; Allianzen mit Technologieunternehmen sind dabei an der Tagesordnung. Auch Volkswagen hat sich mit Nvidia zusammengetan. Zudem gehören Tesla, Bosch, Toyota und Volvo zu den Partnern der Kalifornier.

Conti bietet bereits Technologien an, die teil-automatisiertes Fahren erlauben. Das Geschäft mit Sensoren, Rundumkameras und Steuerungstechnik wächst rasant. Mit Fahrerassistenzsystemen macht der Dax-Konzern aus Hannover 2016 mehr als 1,2 Milliarden Euro Umsatz. Bis 2020 sollen die Erlöse auf mehr als 2,5 Milliarden Euro steigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Autonomes Fahren - Continental verbündet sich mit Nvidia
    0 Kommentare zu "Autonomes Fahren: Continental verbündet sich mit Nvidia"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%