Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autoproduktion rückläufig Kolbenschmidt hält Dividendenzahlung konstant

Der Autozulieferer Kolbenschmidt Pierburg hat seinen Gewinn vor Steuern 2003 verbessert, will aber die Dividende unverändert lassen.

HB DÜSSELDORF. Das Ergebnis vor Steuern sei in der Gruppe auf 72,6 Millionen Euro gestiegen von 60,1 Millionen Euro im Vorjahr, teilte das zur Rheinmetall-Gruppe gehörende Unternehmen am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Hauptversammlung am 5. Mai soll die Zahlung einer unveränderten Dividende von 50 Cent je Aktie vorgeschlagen werden.

Ungeachtet einer rückläufigen Autoproduktion in Nordamerika, Westeuropa und Japan konnte Kolbenschmidt den Umsatz bei 1,8 Milliarden Euro stabil halten, hieß es weiter. Bereinigt um Währungs- und andere Sondereffekte habe der Umsatz sogar um 4,1 Prozent über Vorjahr gelegen.

Die im Prime Standard notierte Kolbenschmidt-Aktie notierte am Mittwochmittag bei 24,50 Euro unverändert. Rheinmetall hält rund 95 Prozent der Kolbenschmidt-Aktien.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite