Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autozulieferer BorgWagner korrigiert Bilanzen 2015 und 2016 wegen Asbest-Risiken

Wegen Schwächen bei der internen Kontrolle des Rechnungswesens muss BorgWagner die Bilanzen ändern. Das Ergebnis des Jahres 2017 sei nicht betroffen.
Kommentieren
BorgWagner stellt vor allem Turbolader und Allradsysteme her. Quelle: dpa
Das Lager eines Autozulieferers

BorgWagner stellt vor allem Turbolader und Allradsysteme her.

(Foto: dpa)

BangalorDer US-Autozulieferer BorgWarner ändert wegen unklarer Asbest-Risiken seine Bilanzen für die Jahre 2015 und 2016. Der Hersteller von Turboladern und Allradsystemen teilte mit, er habe vor dem vierten Quartal 2016 die Rückstellungen für eine Reihe von Verfahren im Zusammenhang mit dem Schadstoff Asbest nicht verbucht. Es habe Schwächen bei der internen Kontrolle des Rechnungswesens gegeben. Das Unternehmen sei deswegen seit mehr als einem Jahr in Diskussionen mit der US-Börsenaufsicht SEC. Für das Ergebnis 2017 ergäben sich keine Änderungen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Autozulieferer: BorgWagner korrigiert Bilanzen 2015 und 2016 wegen Asbest-Risiken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.