Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autozulieferer Millionenbußgeld für ZF wegen Diesel-Abgasmanipulation

Der Dieselskandal hat auch für die Zulieferer Folgen. Allerdings kommt ZF deutlich glimpflicher davon als Audi, Porsche, Daimler und Volkswagen.
10.06.2020 - 14:56 Uhr Kommentieren
Das Unternehmen muss ein Millionenbußgeld wegen Dieselmanipulationen zahlen. Quelle: dpa
Autozulieferer ZF

Das Unternehmen muss ein Millionenbußgeld wegen Dieselmanipulationen zahlen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Nach Bosch muss auch der Autozulieferer ZF Friedrichshafen ein Bußgeld wegen der Manipulation der Abgasreinigung von Diesel-Fahrzeugen zahlen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart verhängte am Mittwoch eine Strafe von 42,5 Millionen Euro wegen fahrlässiger Verletzung der Aufsichtspflicht durch Verantwortliche.

ZF habe ab 2002 an verschiedene Autobauer Getriebe-Software ausgeliefert, die nicht genug auf die Möglichkeit eines missbräuchlichen Einsatzes geprüft worden sei. Bei einem Automobilhersteller habe das dazu geführt, dass die Fahrzeuge mehr Stickoxide ausstießen als zulässig. Das sei vom Kraftfahrt-Bundesamt festgestellt worden, erklärte die Behörde.

ZF teilte mit, zu der Verletzung der Aufsichtspflicht sei es auf einer mittleren Managementebene gekommen. Die ZF AG werde keine Rechtsmittel gegen den Bescheid einlegen. Der Zulieferer wollte sich nicht dazu äußern, bei welchem Automobilhersteller es zur Softwaremanipulation kam.

Bosch musste 2019 wegen einer entsprechenden Ordnungswidrigkeit im Zusammenhang mit Dieselgate 90 Millionen Euro Bußgeld zahlen. Die Geldstrafen für den Volkswagen-Konzern, bei dem der Dieselskandal 2015 aufflog, belief sich auf eine Milliarde Euro. Verstöße bei den VW-Töchtern Audi und Porsche sowie bei Daimler wurden mit hohen dreistelligen Millionenbeträgen geahndet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Gericht lässt Betrugsanklage gegen Rupert Stadler zu

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Autozulieferer - Millionenbußgeld für ZF wegen Diesel-Abgasmanipulation
    0 Kommentare zu "Autozulieferer: Millionenbußgeld für ZF wegen Diesel-Abgasmanipulation"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%