Autozulieferer spalten sich auf Aus eins mach zwei

Der Zulieferer Continental erwägt eine Aufspaltung. Dahinter stecken grundlegende Umwälzungen in der Autobranche. US-Konkurrent Delphi hat den Schritt bereits vollzogen. Er könnte als Blaupause für den Dax-Konzern dienen.
Die Entwicklung von Delphi Technologies soll den Verbrenner effizienter machen. Quelle: John F. Martin for Delphi
VW Passat mit Skip-Fire-System

Die Entwicklung von Delphi Technologies soll den Verbrenner effizienter machen.

(Foto: John F. Martin for Delphi)

FrankfurtMichael Gassen arbeitet seit mehr als 30 Jahren für einen Automobilzulieferer, der seit wenigen Wochen den Namen Aptiv trägt. Und es ist nicht der erste Namenswechsel. In den 90er-Jahren war es einfach nur der Zulieferbereich des US-Autokonzerns General Motors (GM). Später folgte die Ausgliederung als eigenständiges Unternehmen unter dem damals neuen Namen Delphi.

Jetzt ist auch diese Bezeichnung schon wieder Geschichte, zumindest für den größeren Teil der Delphi-Beschäftigten. Der Zulieferer hat sich aufgespalten in zwei neue Unternehmen: in den größeren Teil Aptiv und den kleineren Bereich Delphi Technologies.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%