Bahntechnikkonzern Margen bei Vossloh stehen unter Druck

Der Konzern schließt das erste Halbjahr unterhalb der Erwartungen ab. Um das Jahresziel noch zu erreichen, muss Vossloh aufholen.
Kommentieren
Der Bahntechnikkonzern enttäuscht mit seinen Quartalszahlen. Quelle: dpa
Vossloh

Der Bahntechnikkonzern enttäuscht mit seinen Quartalszahlen.

(Foto: dpa)

DüsseldorfWährungseffekte und Projektverzögerungen setzen dem Bahntechnikkonzern Vossloh in diesem Jahr zu. Der Vorstand rechne erst 2019 mit einer besseren Entwicklung und höheren Profitabilität, teilte Vossloh am Mittwoch mit.

2018 peilt er einen Umsatz von 875 bis 950 (Vorjahr: 918,3) Millionen Euro an und eine operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) von sechs bis sieben (7,7) Prozent. Dafür muss Vossloh in der zweiten Jahreshälfte aber noch kräftig aufholen: Im Halbjahr erreichte die Marge lediglich 5,4 (7,9) Prozent.

Der Umsatz sank in den ersten sechs Monaten auf 418,1 (Vorjahr: 452) Millionen Euro. 40 Prozent der Einbußen seien auf Währungseffekte zurückzuführen. Das Ebit fiel auf 22,8 (35,6) Millionen Euro.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Bahntechnikkonzern: Margen bei Vossloh stehen unter Druck"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%