Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Batteriehersteller Varta bewirbt sich um Fördergelder für E-Auto-Batterien

Der Batteriehersteller Varta will die Basis für eine Massenproduktion von E-Auto-Batteriezellen legen – und bewirbt sich nun um Fördergelder.
Kommentieren
Der Konzern  produziert bislang vor allem Batterien für Hörgeräte, schnurlose Kopfhörer und andere Verbraucherprodukte. Quelle: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH
Varta

Der Konzern produziert bislang vor allem Batterien für Hörgeräte, schnurlose Kopfhörer und andere Verbraucherprodukte.

(Foto: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH)

Frankfurt Der Batteriehersteller Varta bringt sich für die Massenproduktion von Batteriezellen für Elektroautos in Stellung. Varta bewerbe sich um Fördergelder des Bundeswirtschaftsministeriums für die Massenfertigung von Lithium-Ionen-Batterien, teilte das deutsche Unternehmen am Freitag mit.

Wie das Handelsblatt bereits berichtete, hatten sich zuvor sieben Konsortien um die Fördergelder beworben. Unter den Antragstellern befinden sich nach Informationen des Handelsblatts aus Industriekreisen bekannte Namen wie BASF, VW, PSA, BMW und Northvolt.

Da sich bisher keine deutschen Autobauer oder Zulieferer bereit fanden, die Milliardenrisiken für einen Aufbau einer Batteriezellenproduktion für E-Autos einzugehen, hat die Bundesregierung eine Anschubfinanzierung für Unternehmen von insgesamt einer Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Die Bewerbungsfrist um die Fördergelder des Wirtschaftsministeriums lief am Freitag aus. Ziel der Politik ist es, ein Gegengewicht deutscher Hersteller zu den Zellherstellern aus Asien wie CATL aus China, SK Innovation aus Südkorea oder Panasonic aus Japan aufzubauen.

Varta produziert bislang vor allem Batterien für Hörgeräte, schnurlose Kopfhörer und andere Verbraucherprodukte. Varta will nun die die Lithium-Ionen-Massenproduktion für Batteriezellen in Deutschland auf über 60 Millionen Batteriezellen pro Jahr ausbauen. „Mit der Erweiterung der Produktionskapazitäten werden wir auch neue Generationen von Lithium-Ionen-Zellen einführen“, sagte Varta-Chef Herbert Schein.

  • rtr
  • str
Startseite

Mehr zu: Batteriehersteller - Varta bewirbt sich um Fördergelder für E-Auto-Batterien

0 Kommentare zu "Batteriehersteller : Varta bewirbt sich um Fördergelder für E-Auto-Batterien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.