Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Baumaschinen Investoren drängen Wacker Neuson Millionen auf

Der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson kann sich vor Anlegergeld kaum retten. Das Münchner Unternehmen erweiterte zwei Schuldscheinverschreibungen um fast zwei Drittel auf insgesamt 120 Millionen Euro.
28.02.2012 - 16:49 Uhr Kommentieren

München Eigentlich wollte das Unternehmen nur 75 Millionen Euro einsammeln. Als Grund für die Aufstockung nannte Wacker am Dienstag „die enorme Nachfrage“ nach den Papieren und die für das Unternehmen günstige Verzinsung. Für die fünfjährige Tranche zahlt Wacker Neuson drei Prozent, für die siebenjährige 3,66 Prozent Coupon.

Die Emission sei zweifach überzeichnet gewesen. Vor allem Genossenschaftsbanken, Sparkassen und europäische institutionelle Investoren hätten zugegriffen. Mit dem unerwarteten Geldsegen will sein künftiges Wachstum finanzieren und Bankschulden tilgen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Baumaschinen: Investoren drängen Wacker Neuson Millionen auf"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%