Bayer Die zähe Übernahme von Monsanto

Bei der Finanzierung des Mega-Deals kommt Bayer voran, aber die kartellrechtlichen Hürden für die Übernahme des Saatgutriesen Monsanto entpuppen sich als höher als erwartet. Bayer muss wohl mehr verkaufen als geplant.
Bayer veräußert weitere Covestro-Aktien, um den Monsanto-Kauf zu finanzieren. Quelle: Covestro
Produktion von Kunststoff

Bayer veräußert weitere Covestro-Aktien, um den Monsanto-Kauf zu finanzieren.

(Foto: Covestro)

Spätestens Ende des ersten Quartals soll der Deal eigentlich perfekt sein. Und zumindest was die Finanzierung der geplanten Megaübernahme des US-Saatgut-Konzerns Monsanto angeht, läuft es für Bayer rund. Am Donnerstag konnte der Leverkusener Konzern seine Kasse mit dem Verkauf weiterer Covestro-Aktien für 1,8 Milliarden Euro weiter auffüllen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bayer - Die zähe Übernahme von Monsanto

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%