Bayer EU könnte den Monsanto-Deal bald genehmigen

Die Monsanto-Übernahme durch Bayer könnte eine wichtige Hürde genommen haben. Laut einem Bericht steht die EU kurz davor, grünes Licht zu geben.
Kommentieren
EU könnte den Deal zwischen Bayer und Monsanto bald genehmigen Quelle: AFP
Bayer

Kritiker halten die Marktmacht des möglichen Mega-Konzerns für zu groß.

(Foto: AFP)

BrüsselDie EU-Wettbewerbsbehörde will Insidern zufolge die 62,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer unter Auflagen genehmigen. Die Europäische Kommission stehe kurz davor, grünes Licht zu geben, aber Bedingungen daran zu knüpfen, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Das Handelsblatt hatte bereits berichtet, dass eine Entscheidung vor Ostern fallen soll.

Der Leverkusener Pharma- und Agrochemiekonzern teilte kurz zuvor mit, er habe der EU-Kommission weitere Zugeständnisse angeboten, darunter den Verkauf von Teilen des Saatgut-Geschäfts. Zuletzt hatte Bayer auch zugesagt, Saat- und Herbizid-Geschäfte an BASF abzugeben. Bayer will mit der Monsanto-Übernahme zum weltgrößten Anbieter von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut aufsteigen.

Die EU-Kommission hatte ihre Prüfung wegen Wettbewerbsbedenken bis zum 5. April verlängert. Weil sich die Verbindlichkeiten von Monsanto verringert haben, ist der Wert der geplanten Übernahme einschließlich übernommener Schulden von ursprünglich 66 Milliarden Dollar gesunken.

Kritiker – unter ihnen Ökolandwirte und Grünen-Politiker – warnen vor dem Deal, sie werfen Monsanto eine rüde Geschäftspolitik vor. Zudem halten sie die Marktmacht des möglichen Mega-Konzerns für zu groß. Bayer argumentiert hingegen, die Übernahme wäre ein Schritt, um die Agrarproduktion für die wachsende Weltbevölkerung sicherzustellen.

Bayer-Chef Werner Baumann räumte bei der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch ein, dass sich die Übernahme etwas verzögert. Die Prüfverfahren der Kartellbehörden bräuchten mehr Zeit. „Unser Ziel ist es jetzt, die Transaktion im zweiten Quartal 2018 abschließen zu können“, sagte der Manager. Bisher war von Anfang 2018 die Rede gewesen. Insgesamt hat laut Unternehmensangaben mittlerweile mehr als die Hälfte der rund 30 Behörden weltweit den Deal genehmigt.

Erst kürzlich hatten die brasilianischen Wettbewerbshüter der Transaktion des US-Saatgutkonzerns zugestimmt. „Auf dem Weg zur geplanten Übernahme von Monsanto haben wir große Fortschritte gemacht“, betonte Baumann.

  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Bayer - EU könnte den Monsanto-Deal bald genehmigen

0 Kommentare zu "Bayer: EU könnte den Monsanto-Deal bald genehmigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%