Bayer-Tochter Covestro Der glückliche Gang aufs Parkett

Die frühere Bayer-Sparte Covestro ist seit Herbst eigenständig – und für eine Tochter, die die Mutter nicht mehr im Konzern haben wollte, hat sie sich überraschend gut entwickelt.
Gewinn und Aktienkurs sind seit dem IPO gestiegen. Quelle: AFP
Covestro-Chef Patrick Thomas (l.) und Finanzvorstand Frank Lutz beim Börsengang

Gewinn und Aktienkurs sind seit dem IPO gestiegen.

(Foto: AFP)

Düsseldorf, FrankfurtAm 6. Oktober 2015 durfte Patrick Thomas endlich die Glocke an der Börse Frankfurt läuten. Der Chef des Kunststoffherstellers Covestro schaute gebannt auf die Anzeige: Zu 26,50 Euro wurde die Aktie der ehemaligen Bayer-Sparte erstmals gehandelt und damit deutlich über dem Ausgabepreis.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bayer-Tochter Covestro - Der glückliche Gang aufs Parkett

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%