Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beginn Ende Mai Termin für ersten Korruptionsprozess gegen Siemens-Manager

Der erste Prozess gegen einen Beschuldigten im Siemens -Schmiergeldskandal beginnt Ende Mai. Dabei sollen neben anderen der ehemalige Siemens-Chef Heinrich von Pierer und der damals zuständige Spartenvorstand Thomas Ganswindt als Zeugen vernommen werden.

HB MÜNCHEN. Die zuständige Kammer des Landgerichts München I plane den Verhandlungsauftakt gegen einen ehemaligen Manager der Siemens -Telekommunikationssparte für den 26. Mai, sagte eine Justizsprecherin am Freitag.

Damit setzt sich die juristische Aufarbeitung der gigantischen Korruptionsaffäre fort. Der Konzern wurde bereits vom Landgericht zu 201 Mill. Euro Strafe verurteilt. Siemens hatte die Summe fragwürdiger Zahlungen zwischen 1999 und 2006 auf 1,3 Mrd. Euro beziffert. Der Gesamtschaden durch die Affäre summierte sich bis Ende Januar auf 1,6 Mrd. Euro.

Startseite
Serviceangebote