Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bergbaubranche BHP Billiton und Rio Tinto nehmen Alcoa ins Visier

Der weltgrößte Aluminiumkonzern Alcoa ist einem Zeitungsbericht zufolge ins Visier der Bergbaukonzerne BHP Billiton und Rio Tinto geraten. Für Alcoa stehen indes noch weitere Veränderungen an.

HB LONDON. Die beiden australischen Konzerne hätten unabhängig voneinander jeweils eigene Pläne für eine 40 Mrd. Dollar schwere Übernahme entworfen, berichtete die „Times“ in ihrer Dienstagausgabe. Sowohl BHP Billiton als auch Rio Tinto hätten Machbarkeitsstudien für ein Gebot erstellt. Die Alcoa-Führung sei jedoch bisher nicht kontaktiert worden.

Alcoa erwäge indes eine Neubesetzung seiner Unternehmensspitze und habe dazu bereits eine Liste mit Kandidaten für den Chefposten erstellt, berichtete die „Times“ weiter unter Berufung auf namentlich nicht genannte Kreise.

Ein Sprecher des US-Konzerns lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Startseite
Serviceangebote