Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Berthold Beitz Ein großes Leben wird versteigert

Thyssen-Krupp schickt sich an, sich vom Erbe Berthold Beitz zu trennen. Nicht nur die Villa des seines verstorbenen Patriarchen wird verkauft. Die Familie veräußert außerdem etliche Kunstgegenstände.
Der Industrielle wurde 99 Jahre alt. Seine Besitztümer werden nun verkauft. Quelle: dpa
Berthold Beitz in der Villa Hügel in Essen

Der Industrielle wurde 99 Jahre alt. Seine Besitztümer werden nun verkauft.

(Foto: dpa)

Düsseldorf/Frankfurt Als Berthold Beitz vor nunmehr bald zwei Jahren aus dem Leben schied, hatte er sein wichtigstes Erbe gesichert. Die Zukunft des Industriekonzern Thyssen-Krupp – so hatte es ihm der neue Vorstandschef Heinrich Hiesinger versprochen – ist gesichert. Beitz selbst hatte dies Alfried Krupp, dem letzten seiner Familie, am Totenbett versprochen. Der von Milliardenverlusten geplagten Firma geht es augenscheinlich wirtschaftlich besser. Die Bande zu seinem Patriarchen beschneidet Thyssen-Krupp nun jedoch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Berthold Beitz - Ein großes Leben wird versteigert

Serviceangebote