Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bilanzcheck Linde verfehlt die eigenen Ziele

Linde hat ein durchwachsenes Jahresergebnis vorgelegt. Der neue Chef Wolfgang Büchele ist dafür jedoch nur zur Hälfte verantwortlich. Trotzdem muss er nachbessern. An die Aktionäre sendet er ein Signal.
Der Vorstandsvorsitzende der Linde AG will sich Luft nach oben lassen. Quelle: dpa
Wolfgang Büchele

Der Vorstandsvorsitzende der Linde AG will sich Luft nach oben lassen.

(Foto: dpa)

München Es ist eine der kleinsten Umbaumaßnahmen von Wolfgang Büchele. Doch sie ist symptomatisch. Wenn sein Vorgänger Wolfgang Reitzle die Bilanz vorlegte, thronte er mit seinem Vorstand auf einem Podium. Büchele, seit zwölf Monaten Vorstandsvorsitzender des Gaseherstellers Linde, dagegen begegnete den Journalisten auf Augenhöhe.

In seinen ersten Monaten im Unternehmen hat Büchele bereits gezeigt, dass er wenig Wert auf Etikette und Hierarchien legt. „Er geht auf die Leute zu, will Meinungen hören“, sagt ein Linde-Manager. Der neue Chef wolle nicht nur wissen, wo es Probleme gibt, sondern fordere immer gleich Lösungsvorschläge ein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bilanzcheck - Linde verfehlt die eigenen Ziele