Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bilanzcheck Volkswagen Das sind die Schwächen von VW

In Amerika laufen die Geschäfte von Volkswagen alles andere als optimal – das ausgegebene Ziel ist in weite Ferne gerückt. Außerdem verunsichert der Führungsstreit die Mitarbeiter.
In den USA wird das Ziel, rund 800.000 Fahrzeuge bis 2018 zu verkaufen, weit verfehlt. Quelle: dapd
Schwacher Markt

In den USA wird das Ziel, rund 800.000 Fahrzeuge bis 2018 zu verkaufen, weit verfehlt.

(Foto: dapd)

Schwäche I: Amerikanischer Alptraum

Schlecht waren die Verkaufszahlen schon im vergangenen Jahr, zuletzt wurden sie noch schlechter. 79.200 Autos der Marke VW wurden im ersten Quartal verkauft, noch einmal satte 9,3 Prozent weniger als vor einem Jahr in diesem Zeitraum. Ein Desaster. Schon seit 2012 sind die Verkaufszahlen rückläufig, im vergangenen Jahr sanken sie um zehn Prozent.

Noch zum Jahresstart hatte Konzernchef Martin Winterkorn vollmundig verkündet, dass VW in den USA jetzt in den „Attack-Modus“ gehen würde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote