Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biotechnologie Qiagen wirbt um Investoren aus Asien

Seite 3 von 3:

Die staatliche Tageszeitung "China Daily" gab der Qiagen-Strategie am Wochenende zusätzlich Rückenwind. China müsse in diesem Herbst mit Millionen von H1N1-Infizierten rechnen, zitierte das Blatt in seinem Aufmacher einen hohen Offiziellen der Gesundheitsbehörden. Mit der kommenden Grippewelle dürfte sich der Virus schnell ausbreiten, fürchten die Behörden. Zumal China Anfang Oktober für mehr als eine Woche in den kollektiven Urlaub zum 60. Jahrestag geht und die Reiseaktivitäten stark zunehmen.

Bislang hat China das Medikament Tamiflu für rund zehn Millionen Menschen gelagert, berichten die Behörden. Die Bestände sollen aber weiter erhöht werden. Wichtig sei neben Vorbeugungsmaßnahmen und Impfungen aber vor allem auch eine rasche Früherkennung.

Qiagen sieht so in den kommenden Monaten nicht nur seinen Umsatz kräftig wachsen, sondern auch den Börsenwert des bislang im Tech-Dax gelisteten Unternehmens. "Wir liegen momentan beim Börsen-Ranking auf Platz 31 und erwarten, dass wir schon bald in den Dax-30 aufsteigen", sagte Finanzvorstand Sackers in Dalian.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen