Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biotest-Krebsmittel BT-062 Fortschritte bei neuem Krebsmedikament

Bei der Entwicklung eines neuen Krebsmedikaments meldet das hessische Pharmaunternehmen Biotest Fortschritte. In einem klinischen Test hätten Antikörper nachweislich positiv gewirkt.
09.12.2014 - 11:53 Uhr Kommentieren
Das Unternehmen meldet Fortschritte bei der Entwicklung eines neuen Medikamentes gegen Blutkrebs. Quelle: Biotest AG

Das Unternehmen meldet Fortschritte bei der Entwicklung eines neuen Medikamentes gegen Blutkrebs.

(Foto: Biotest AG)

Frankfurt Das hessische Pharmaunternehmen Biotest meldet Fortschritte bei der Entwicklung seines Krebsmedikaments BT-062. In einem klinischen Test mit der Substanz gegen die Blutkrebsart Multiples Myelom habe der Antikörper nachweisbar bei einigen Patienten positiv gewirkt, teilte Biotest am Dienstag in Dreieich bei Frankfurt mit.

Zum Teil sei der Krebs zurückgedrängt worden. Biotest prüft das Mittel in Kombination mit zwei weiteren Arzneien an Patienten, bei denen vorangegangene Behandlungen nicht erfolgreich waren. Das Biotest-Präparat sei den Daten zufolge gut vertragen worden.

Der Test ist eine Studie der Phase I/II. Neue Medikamente müssen vor der Zulassung erst drei klinische Erprobungsphasen bestehen. Die Hessen prüfen BT-062 darüber hinaus auch als Mittel gegen Brustkrebs und Blasenkrebs.

Biotest traut dem Krebsmedikament – die drei Indikationsgebiete zusammengefasst – jährliche Spitzenumsätze von rund zwei Milliarden Euro zu.

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Biotest-Krebsmittel BT-062: Fortschritte bei neuem Krebsmedikament"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%