Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bis 2015 BASF will Umsatz in der Bauchemie verdoppeln

Der Chemiekonzern BASF will seinen Umsatz in der Bauchemie bis 2015 verdoppeln. "Der Markt für Bauchemie hat eine Größe von 29 Mrd. Euro und wächst vier bis fünf Prozent pro Jahr", sagte Vorstand Andreas Kreimeyer am Mittwoch in Trostberg.

dpa-afx TROSTBERG. "Unser Ziel ist es, in diesem attraktiven und innovationsgetriebenen Markt in den nächsten Jahren mit sieben bis acht Prozent zu wachsen und somit bis 2015 den Umsatz auf rund vier Mrd. Euro zu verdoppeln."

BASF will dieses Ziel auf drei Wege erreichen. So sollen Technologien, die in einer Region erfolgreich sind, auch in anderen Regionen konsequent eingeführt werden. Des Weiteren sollen Kompetenzen der BASF-Gruppe wie etwa bei Forschung und Entwicklung, für bessere Produktlösungen und schnellen Marktzugang genutzt werden. Zudem sieht BASF große Potenziale in Wachstumsmärkten, insbesondere in Asien und Osteuropa. Erreicht werden sollen die Ziele auch mit Hilfe von Zukäufen in Wachstumsregionen.

Der organisatorische Teil der Integration von Degussa Bauchemie sei inzwischen weitgehend abgeschlossen, sagte Kreimeyer. BASF hatte das Geschäft im vergangenen Jahr von Degussa für mehr als 2,8 Mrd. Euro inklusiv aller Schulden gekauft. "Viele Detailaufgaben werden uns aber dennoch bis 2009 begleiten", fügte er hinzu.

Startseite
Serviceangebote