Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BMW-Manager Gregor Gimmy „Start-ups sollen die Technik, nicht die Kultur verbessern“

Gregor Gimmy hat die Start-up-Garage von BMW mit aufgebaut. Im Interview erklärt der Manager, was der Münchener Autobauer bei der Förderung von Gründern anders macht – und wie junge Unternehmen direkt zu Kunden werden.
Am Rande der Mobilfunkmesse spielen auch Start-ups eine wichtige Rolle. Quelle: AFP
Vernetztes Auto von BMW auf dem Mobile World Congress

Am Rande der Mobilfunkmesse spielen auch Start-ups eine wichtige Rolle.

(Foto: AFP)

Barcelona In der alten Messehalle tummeln sich Start-ups aus aller Welt. Wie jedes Jahr flankiert die Veranstaltung 4YFN, Four Years From Now, den Mobile World Congress. Die weltgrößte Mobilfunkmesse findet derzeit in Barcelona statt. In der wuseligen Menge ist auch Gregor Gimmy. Er hat die Start-up-Garage von BMW mitgegründet. Weil das in der Start-up-Welt so üblich ist, duzen wir uns.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: BMW-Manager Gregor Gimmy - „Start-ups sollen die Technik, nicht die Kultur verbessern“