Bosch, ZF und Conti Ausgelieferte Zulieferer

Der designierte US-Präsident Donald Trump belegt den Standort Mexiko gerade mit einer Art Bann. Wer dort produziert, um nach Amerika zu exportieren, muss Strafzölle fürchten. Davon betroffen sind auch die Autozulieferer.
Allein Branchenriese Bosch beschäftigt in Mexiko 14.000 Mitarbeiter in zehn Fabriken, eine elfte ist im Bau. Quelle: AFP
Bosch-Fabrik in Mexiko

Allein Branchenriese Bosch beschäftigt in Mexiko 14.000 Mitarbeiter in zehn Fabriken, eine elfte ist im Bau.

(Foto: AFP)

Vor nicht einmal einem halben Jahr stimmte VDA-Präsident Matthias Wissmann noch ein Loblied an: „Mexiko ist ein Markt mit großem Potenzial und eine interessante Investment-Plattform“, sagte Deutschlands wichtigster Autolobbyist. Das Land habe Freihandelsverträge mit mehr als 46 Staaten abgeschlossen – und biete daher ideale Voraussetzungen, um für den US-Markt zu produzieren.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Bosch, ZF und Conti - Ausgelieferte Zulieferer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%