Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BP-Ölpest Mitarbeiter verliert Kläger-Daten

Tausende US-Amerikaner haben nach der Ölpest im vergangenen Sommer auf Entschädigungszahlungen von PB gepocht. Jetzt meldet das Unternehmen, die Daten seien nicht mehr sicher gespeichert.
29.03.2011 - 23:36 Uhr 1 Kommentar
Ölpestfolgen im Golf von Mexiko im Juli 2010. Quelle: dpa

Ölpestfolgen im Golf von Mexiko im Juli 2010.

(Foto: dpa)

New Orleans Die Daten tausender Kläger gegen BP sind verloren gegangen.

Ein BP-Mitarbeiter hat nach Angaben des Ölkonzerns einen Laptop mit persönlichen Daten tausender Kläger verloren, die nach der verheerenden Ölpest Entschädigungszahlungen von dem Unternehmen gefordert haben. Der Ölkonzern legte den Sachverhalt am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur AP offen, verwies aber darauf, dass es keine Hinweise auf einen Missbrauch der Daten gebe.

Am Montag habe BP Briefe an rund 13.000 Personen versandt, denen mitgeteilt worden sei, dass ihre Daten auf dem Rechner gespeichert seien, sagte Unternehmenssprecher Curtis Thomas.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dapd
    Startseite
    1 Kommentar zu "BP-Ölpest: Mitarbeiter verliert Kläger-Daten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • und dann erzaehlen uns die Amerikaner, dass alle persoenlichen und geschaeftlichen Daten von SWIFT Ueberweisen, Einreise in die USA etc vollkommen sicher gespeichert werden!?
      Mit tausenden von Mitarbeitern an Netzwerken und Notebook Computern, gibt es unzaehlige Schwachstellen.
      Wikileaks ist ein erstklassiges Beispiel, dass das System voller Loecher ist.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%