Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Branche erzielt zweitbestes Ergebnis ihrer Geschichte Caravan-Industrie hofft auf Rekordjahr

Die deutsche Caravan-Industrie hofft im laufenden Jahr auf ein Rekordergebnis. „Wenn der positive Trend weiter anhält, könnte 2004 zu einem Rekordjahr für die Caravan-Branche werden“, sagte Klaus Förtsch, Präsident des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD), am Montag auf der Tourismus-Messe CMT in Stuttgart.

HB KRIFTEL/STUTTGART. Das vergangene Jahr bescherte der Branche mit einem Umsatzplus von 4,5 % auf 4,26 Mrd. Euro das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte. Deutlich stieg der Umsatz mit Neufahrzeugen: Er legte um 9,2 % auf 2,17 Mrd. Euro zu. Das Geschäft mit Gebrauchtfahrzeugen wuchs leicht um 0,8 % auf 1,70 Mrd. Euro. Beim Verkauf von Zubehör blieb das Ergebnis dagegen mit 379 Mill. Euro um 3,5 % hinter dem Vorjahreswert zurück.

Getragen wurde das Wachstum vor allem durch ein Plus im Auslandsgeschäft: Die Branche exportierte 5,2 % mehr Caravans und 3,9 % mehr Reisemobile als 2002. Wider Erwarten verbuchte aber auch der deutsche Caravaningmarkt stabile Zulassungszahlen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg und des CIVD wurden im vergangenen Jahr 17 854 Reisemobile neu zugelassen - 0,7% mehr als im Vorjahr. Bei den Caravans gab es dagegen ein leichtes Minus um 0,7%.

Startseite
Serviceangebote