Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Geely gehört zu den neuen Stars der chinesischen Autoindustrie und hat ambitionierte Wachstumspläne. Auf dem CAR-Symposium sind die Chinesen daher besonders gefragt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr [email protected] manchmal nach den Tip vom Fink, stimmt immer was der Baron so schreibt. Danke weiter so.

  • Herrn Carl-Peter Forsters, Aufsichtsrat von Geely Kommentar „reine Spekulation“ hört sich fast so lustig an wie damals die Kommentare von Porsche als sie massiv VW Anteile erworben haben. Frei nach dem Motto: "Ich darf nichts sagen, sag ich halt REINE SPEKULATION."

  • Das Investment-Genie hat´s gewusst,
    - und das schon im August!
    Dann reimt er auch noch viel schöner und ist auch noch so herrlich politisch unkorrekt.
    Chapeau, Herr Baron!
    "China Autos lieben wir, Geely halten wir, die Finken. Lasst die deutschen Diesel stinken. Ha Ha Ha"
    "Deutsche Technik chinesischer Fleiß, das ist der europäischen Arbeitsplätze Preis."
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/medienbericht-chinesischer-autobauer-geely-koennte-bei-daimler-einsteigen/v_detail_tab_comments/20920656.html

Mehr zu: Branchentreffen in Bochum - Chinesischer Autobauer Geely umkurvt Gerüchte um Daimler-Einstieg

Serviceangebote