Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Brandgefahr Daimler ruft in den USA 54.000 LKW zurück

Rund 54.000 Laster müssen wegen eines ungesicherten Batteriekabels zurück in die Werkstätten. Das Bauteil könnte laut Daimler einen Kurzschluss verursachen und damit einen Brand auslösen.
Kommentieren
Ein Lkw der Marke Freightliner. Quelle: Frightliner

Ein Lkw der Marke Freightliner.

(Foto: Frightliner)

Stuttgart Rund 54.000 Daimler-Lkw müssen in Nordamerika wegen Brandgefahr in die Werkstätten. Ein ungesichertes Batteriekabel könne an den seit 2008 gebauten Lastern der Marken Freightliner, Sterling und Western Star einen Kurzschluss verursachen, teilte die US-Verkehrssicherheitsbehörde am Montag mit. Die Nutzfahrzeuge sollten in eine Werkstatt gebracht werden.

 

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Brandgefahr: Daimler ruft in den USA 54.000 LKW zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote