Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Brasilien BASF investiert 500 Millionen Euro

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF baut in Brasilien ein neues Werk für mehr als 500 Millionen Euro. Nach Firmenangaben ist das die größte Einzelinvestition in Südamerika seit Firmengründung.
Kommentieren

LudwigshafenBASF wird in der brasilianischen Stadt Camaçari den ersten Produktionskomplex für Acrylsäure und Superabsorber in Südamerika bauen. Das Investitionsvolumen liege bei mehr als 500 Millionen Euro, teilte der Konzern am Freitag in Ludwigshafen mit.

Der Bau mehrerer World-Scale-Anlagen für die Produktion von Acrylsäure, Butylacrylat und Superabsorber sei die größte Einzelinvestitionen in der 100jährigen Geschichte der BASF in Südamerika. Mit dem Bau des Produktionskomplexes solle die Lieferfähigkeit für wichtige Produkte in Südamerika sichergestellt werden. Dazu gehörten Superabsorber für Windeln und Hygieneprodukte, Acrylharze für Lacke, Textilien und Klebstoffe sowie Produkte für die Bauindustrie. Der Baubeginn sei für 2011 geplant. Die Produktion solle 2014 starten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Brasilien: BASF investiert 500 Millionen Euro"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.