Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Britischer Besitzer BNFL ist verkaufswillig Mitsubishi Heavy greift nach US-Kraftwerksbauer Westinghouse

Der japanische Schwermaschinenbauer Mitsubishi Heavy Industries hat angekündigt, den Atomkraftwerk-Hersteller Westinghouse Electric aus den USA kaufen zu wollen.

HB TOKIO. Mit der Übernahme, die ein Volumen von knapp 1,8 Milliarden Dollar haben könnte, will Mitsubishi offensichtlich seine Position vor allem auf dem stark wachsenden Kraftwerks-Markt in China ausbauen. Medienberichten zufolge will China 27 Kernkraftwerke bis zum Jahr 2020 bauen.

„Wir erwägen den Kauf von Westinghouse und haben das dem Unternehmen auch mitgeteilt“, sagte Mitsubishi-Sprecher Hideo Ikuno am Montag. Derzeit gehört Westinghouse noch dem staatlichen britischen Nuklearunternehmen BNFL. BNFL hatte kürzlich erklärt, Westinghouse verkaufen zu wollen. Dafür gibt es der BNFL zufolge 10 bis 15 Interessenten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%