Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Charles Schwab verzeichnet im dritten Quartal Verlust - Erwartungen getroffen

Das US-Investmenthaus Charles Schwab hat im dritten Quartal einen Fehlbetrag verbucht, zugleich aber beim bereinigten operativen Gewinn die Analystenerwartungen getroffen.

dpa-afx SAN FRANCISCO. Das US-Investmenthaus Charles Schwab hat im dritten Quartal einen Fehlbetrag verbucht, zugleich aber beim bereinigten operativen Gewinn die Analystenerwartungen getroffen. Der Fehlbetrag im abgelaufenen Quartal habe bei 41 Mill. Dollar oder drei Cent je Aktie gelegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Im Vorjahr sei noch ein Überschuss von 127 Mill. Dollar (9 Cent je Aktie) erzielt worden.

Es seien 70 Mill. Dollar Aufwendungen zur Kostenreduzierung angefallen sowie 87 Mill. Dollar Verlust wegen eingestellter Geschäftsaktivitäten im Zuge des Verkaufs der Kapitalmarktsparte, teilte das Unternehmen weiter mit. Charles Schwab hatte Ende August die Kapitalmarktsparte an die größte Schweizer Bank UBS für 265 Mill. Dollar verkauft.

Ohne diese Einflüsse habe der bereinigte operative Gewinn 107 Mill. Dollar oder acht Cent je Aktie betragen. Im Vorjahresquartal seien es noch 144 Mill. Dollar oder elf Cent je Anteil gewesen. Von Thompson Financial/First Call befragte Analysten hatten mit acht Cent gerechnet. Der Umsatz stieg leicht um drei Mill. Dollar auf eine Milliarde. Analysten hatten 1,06 Mrd. Dollar erwartet.

Startseite
Serviceangebote