Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chemiebranche Akzo Nobel mit roten Zahlen

Der niederländische Chemiekonzern Akzo Nobel ist im ersten Quartal aufgrund der Wirtschaftsflaute in die roten Zahlen gerutscht. Auch der Umsatz ging zweistellig zurück. Allerdings seien im März nach den sehr harten Monaten Januar und Februar erste Anzeichen für eine Bodenbildung in einigen Märkten zu beobachten gewesen, teilte der weltgrößte Farbenhersteller mit Marken wie Dulux in Amsterdam mit.

HB AMSTERDAM. Der Umsatz sank um 13 Prozent auf 3,272 Mrd. Euro, während das operative Ergebnis (EBIT) um 50 Prozent auf 142 Mio. zurück ging. Unter dem Strich verbuchte der Konzern ein Minus von sieben Mio. nach einem Gewinn von 105 Mio. im Vorjahr. Damit verfehlte Akzo die Erwartungen der Analysten. Im Jahr 2007 hatte Akzo den britischen Wettbewerber ICI geschluckt.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite